Seelischer Ballast: 12 Übungen

Wenn Sie nach Tipps suchen, wie Sie Ihren seelischen Ballast loswerden können, dann haben wir hier eine ganze Reihe an Anregungen für Sie. Unsere Hinweise können dabei helfen Ihre Emotionen ins Gleichgewicht zu bringen und mehr Freude zu empfinden.

Freude ist schon das große Stichwort:

Freude ist die Gesundheit der Seele.

Das wusste schon Aristoteles (384 – 322 v. Chr.), griechischer Philosoph, Schüler Platons, Lehrer Alexanders des Großen von Makedonien. Finden Sie mit uns heraus, wie Sie Ihre Seele gesunden lassen und damit auch deutlich mehr im Leben erreichen können.

Tipp: Hörbuch-Abo Audible gratis testen

audible aboSie lieben es sich ständig zu verbessern und sich neues Wissen ganz unabhängig von Ihrem Aufenthaltsort anzueignen? Dann kann Ihnen Audible weiterhelfen. Hier warten weit über 200.000 spannende Hörbücher aus den Bereichen Selbsthilfe, Sachbuch, Motivation uva. darauf, Ihren Wissenshorizont zu erweitern.

Audible können Sie jetzt 30 Tage völlig kostenlos testen (jederzeit kündbar) und es entstehen Ihnen keine Kosten oder Verpflichtungen.

> Jetzt 30 Tage Gratis Testen - HIER Klicken...

Seelischer Ballast: Symptome & Wirkung

In unseren schnelllebigen Zeiten staut sich bei immer mehr Menschen seelischer Ballast an, den sie loswerden möchten. Wer mit sich selbst nicht im Reinen ist und seelische Belastungen mit sich herumträgt, hat es schwer das Leben überhaupt genießen zu können.

Unsere seelische Gesundheit kann auf viele Arten definiert werden. Da sie subjektiv und spezifisch für jede Person ist, lässt sich eine klare Definition jedoch kaum festlegen. Allerdings können wir beginnen die seelische Gesundheit zu verstehen, indem wir es uns angewöhnen einen genaueren Blick auf unsere innere Welt – also unsere Gefühle und Empfindungen zu werfen.

Laut Ansicht vieler Experten sind bis zu 25% der Menschen in der westlichen Hemisphäre von seelischen Gesundheitsproblemen belastet. Seelischer Ballast manifestiert sich – wenn er nicht kontrolliert wird – im physischen Körper in Form von Muskelverspannungen, Müdigkeit, Konzentrationsschwäche und auch Depressionen.

Sollten Sie sich seelisch belastet fühlen und das Gefühl haben, Stress, Traurigkeit oder Wut nicht verarbeiten zu können, hilft nur eines: Sie müssen Gewohnheiten und Muster brechen. Hier sind 12 praktische Übungen bzw. Verhaltensweisen, die Sie nutzen können, um seelischen Ballast abzuwerfen.

Lassen Sie Ihre Seele sprechen

Genauer gesagt: sprechen Sie selbst aus, was Sie fühlen und empfinden. Eine der schnellsten Möglichkeiten, seelischen Ballast loszuwerden, ist es ihn zur Sprache zu bringen – sei es mit einem Freund, einem Familienmitglied oder einer neutralen Person, wie einem Therapeuten oder Berater.

Seelischer Ballast ist wie ein riesiger Staudamm und indem Sie Ihre Sorgen benennen, öffnen Sie ein Ventil, welches den freien Fluss Ihrer Ideen, Wünsche und Vorhaben wieder zulässt.

Das Problem während dieser Gespräche zu beheben, ist nicht unbedingt das Ziel. Stattdessen ist das bloße Freigeben von Gedanken, die das Problem umgeben, bereits ein Teil der Lösung. Gefühle und Emotionen wollen frei sein, ansonsten wirken Sie bedrückend auf uns Menschen. Sie haben keine vertrauenswürdige Person in Ihrem Umfeld mit der Sie reden können? Kein Problem: sprechen Sie über Ihren seelischen Ballast vor dem Spiegel.

Schreiben Sie Ihre Seele frei

Das Aufschreiben Ihrer Gedanken und Emotionen ist eine weitere Technik, um seelischen Ballast schrittweise zurückzudrängen. Die Praxis eines Tagebuchs hilft Ihnen Ihre Gefühle Worte auf eine sichere und zu 100% persönliche Weise auf Papier zu bringen. Hier muss Ihnen nichts peinlich sein und es gibt auch keine „negativen Reaktionen“ eines Gegenüber zu befürchten.

Mit dem Aufschreiben Ihrer Empfindungen gewinnen Sie zunehmend mehr Vertrauen in sich selbst und Sie lernen Ihr bester Freund zu sein. Beides zählt zu den wichtigsten Voraussetzungen, um sich wohl in seiner Haut zu fühlen und Ängste sowie Komplexe nach und nach abzubauen. Darüber hinaus fördert das Schreiben auch Ihre kognitiven Fähigkeiten.

Meditieren gegen seelischen Ballast

Meditation hilft nachweislich, Stress und Spannungen abzubauen. In einer Studie aus dem Jahr 2017 gaben 76% der befragten Personen an, dass Emotionen ihrem allgemeinen Wohlbefinden enorm geholfen haben. Dabei gaben 60% der Befragten an, dass sie ihre Energie erhöht haben und 50% berichteten, dass ihr Gedächtnis sowie ihre Konzentrationsfähigkeit gestärkt wurde.

Wie Sie meditieren, bleibt ganz Ihnen überlassen. Die bekanntesten Arten der Meditation sind Transzendentale Meditation, Metta, Dynamische Meditation (Osho), Zazen, Vipassana, Kundalini Yoga. Recherchieren Sie gerne etwas weiter über diese Begriffe.

Meditation kann seelischen Ballast auf überzeugende Art und Weise über Bord werfen. Sie hilft vielem Menschen dabei Gefühle und Gedanken viel besser zu deuten und sich dann von jenen zu lösen, die als schadhaft empfunden werden. Zudem gibt diese Methode vielen Anwendern einen direkten Zugang zu dem, was man als „Wahres Selbst“ bezeichnen kann.

Die Natur heilt die Seele

Stubenhockerei und das endlose Anstarren der Wände sind keine gute Gewohnheiten. Die Natur hat eine derart starke Wirkung auf Körper, Geist und Seele, dass Sie es sich wirklich angewöhnen sollten mehr Zeit im Freien zu verbringen (siehe auch Lebensfreude steigern: 4 Wege).

übungen gegen seelischen ballast

Die Zivilisation hat uns zwar vor so einigen Gefahren befreit, doch gleichermaßen scheint sie uns von der Natur (also vom Urzustand) entfremdet zu haben. Wir verbringen so viel Zeit drinnen, aufgrund unserer Jobs, Familien, Verantwortlichkeiten und so weiter, dass wir uns viel zu wenig die Zeit nehmen mit er Urquelle des Seins in Kontakt zu treten.

Machen Sie eine Routine daraus: ein kurzer Spaziergang während der Mittagspause zu machen, eine Runde um den Block nach dem Abendessen oder auch der tägliche Waldspaziergang vermögen Ihrer Seele viel Gutes zu tun.

Nehmen Sie Waldbäder

Gerade haben wir ihn schon angedeutet: den faszinierenden Wald.

Wussten Sie, dass sich das sog. „Waldbaden“ (japanisch Shinrin genannt) für viele Menschen zu einem echten Ritual entwickelt hat? Immer mehr Menschen schwören darauf einfach entspannt durch den Wald zu laufen und dabei das scheinbare Chaos der Wildnis auf sich wirken zu lassen.

Suchen und finden Sie einfach einen Wald in Ihrer Gegend, in dem Sie sich vom Lärm der Stadt fernhalten können – einen naturbelassenen Park, einen Waldweg, einen kleinen Hain o. ä. Koppeln Sie sich von Fremdeinflüssen, wie i-Phone oder anderen „Verpflichtungen“ ab und genießen Sie, was der Wald für Sie in petto hat. Achten Sie auf die Geräusche des Waldes, spüren Sie bewusst den Boden auf dem Sie laufen und atmen Sie tief ein und aus. Ein tägliches 20 Minuten Waldbad kann bereits Wunder für Ihr Seelenkostüm bewirken.

Üben Sie Dankbarkeit

Dankbarkeit ist eines der wichtigsten Konzepte, um seelischen Ballast loszuwerden.

Man muss nicht lange nach Ungerechtigkeit und Jammer auf dieser Welt suchen, um festzustellen, dass man es im Prinzip recht gut hat. Genauso wenig muss man in diesem Zusammenhang nach Dingen suchen, die man an sich selbst schätzt und über die man dankbar ist.

Zu diesen Dingen kann Ihr Aussehen gehören, Ihre Familie, Ihr Haustier, Ihr Heimatort, ein ganz besonderer Freund, schöne Erfahrungen die Sie machen durften, Komplimente die Sie erfahren, ein Ziel das Sie erreicht haben und selbst ein Marienkäfer der sich auf Ihre Schulter gesetzt hat. Sie sehen, es gibt einen Haufen an Möglichkeiten Dankbarkeit zu üben und so die seelische Gesundheit zu unterstützen.

Gemeinschaft ist Seelenbalsam

Wir Menschen sind keine Einzelgängerwesen. Wir sind aktive und soziale Kreaturen, die mit anderen zusammen sein müssen, um uns wohl zu fühlen. Der oftmals gepriesene Individualismus inklusive Single-Gesellschaft ist eher schädlich, als dass er den meisten Menschen wirkliche Selbsterfüllung bringt. Die Kraft liegt in der Gemeinschaft und genau deshalb sind und waren Partnerschaft, Familie, Sippe und Volk stets eine Art Seelenbalsam für die Menschen.

Machen Sie es sich zum Ziel Ihre Beziehungen zu pflegen und das Gemeinschaftsgefühl in Ihrer Familie sowie direkter Nachbarschaft bzw. Dorfgemeinschaft zu fördern. Begegnen Sie sich freundlich und treffen Sie sich regelmäßig, um den gegenseitigen Bund zu festigen. All diese Maßnahmen schaffen Zuversicht und werden Ihrer Seele gut tun.

Tagesprioritäten geben der Seele Halt

Wenn wir von unserer beruflichen Tätigkeit überwältigt sind, neigen wir dazu gestresst zu sein. Dies kann zu hastigem Essen, schlechten Entscheidungen, Gereiztheit bis hin zu Aggressionen führen – alles schadhafte Gewohnheiten für die Seele. Mangelnde Organisation und fehlendes Priorisieren bewirkt auf lange Sicht sogar einen allgemeinen Mangel an Motivation und Energie.

Was Sie tun sollten, ist es sich selbst und Ihrer Seele Stabilität zu geben.

Tägliche Prioritäten können die genannten Gefahren bannen. Zum Beispiel könnten Sie einfach eine Liste von Dingen aufzuschreiben, die den Tag über erledigt werden müssen. Dann legen Sie in Ruhe fest, welche dieser Dinge von hoher und welche von geringer Wichtigkeit sind. Hier sollten Sie auf 10 – 20 Tätigkeiten kommen. Wenn Sie diese Tätigkeiten dann geordnet auf einer Liste vorfinden, lassen sich die Aufgaben viel entspannter und damit meist hochwertiger erledigen.

Bewegen Sie Ihren Körper

Ob dies nun mithilfe von Yoga, Pilates, Fitness oder einem Mannschaftssport erfolgt, bleibt Ihnen und ihren Vorlieben überlassen. Fakt ist, dass der menschliche Körper ohne Bewegung geschwächt wird und auch Seele sowie Emotionen und allgemeine Gesundheit immer mehr in ein Ungleichgewicht geraten.

Tipp: Wohlbefinden & Körpergefühl steigern mit Pilates

wohlbefinden pilatesWie wäre es mit strafferen Muskeln, gesteigertem Wohlbefinden und beneidenswerter äußerer Schönheit?

Pilates kann Ihnen all das geben. Testen Sie den Online Marktführer noch heute und erfahren Sie, was es heißt sich rundum wohl in seiner Haut zu fühlen!

> Ihr persönliches Pilates-Studio - geöffnet 24/7...

Sportliche Betätigung kann für Sie sehr vieles zum Positiven wenden und Ihrem Leben sogar einen ganz neuen Sinn geben. Nicht nur produzieren Sie bei Bewegung jede Menge Glückshormone (z. B. Endorphin), sondern Sie remodellieren mit der Zeit auch Ihren Körper, was Ihnen Selbstwertgefühl, Komplimente, Fitness und Abwehrkräfte einbringt. Wirken Sie also dem Müßiggang und der Trägheit kompromisslos entgegen, denn beides ist hässlicher und gefährlicher Nährboden für seelischen Ballast.

Verwöhnen & belohnen Sie sich

Die seelische Gesundheit zu schützen, ist eine Lebensaufgabe, d. h. man muss jeden Tag aufs neue dafür sorgen, dass schädliche Gewohnheiten mit gesunden ersetzt werden. Die Verlockung sich geschlagen zu geben oder sich mit einem unbefriedigendem Leben abzufinden, ist allgegenwärtig. Betrachten Sie Körper, Seele und Geist am besten wie einen Garten: dieser muss regelmäßig von Unkraut und Schädlingen befreit werden, damit er die besten Früchte bereitstellt.

Sie sehen: dem seelischen Ballast Herr zu werden, ist mit gewissem Aufwand verbunden und es gibt hier auch keine Abkürzung. Ergo: wenn Sie Ihre Herausforderungen mutig angehen und allen widrigen Umständen trotzen, dann haben Sie dann und wann eine Belohnung verdient. Dies kann das sonntägliche Ausschlafen, ein Spa-Besuch, eine professionelle Massage oder auch ein spannender Urlaub sein. Gönnen Sie sich etwas.

Seelischen Ballast loswerden mit Ungewohntem

Wie wir am Anfang schon angedeutet haben, kann die Veränderung von Gewohnheiten ein großer Schritt in Richtung seelischer Gesundheit sein. So geht es besonders darum den Geist mit Neuem zu stimulieren und somit neugierig in jeden Tag starten zu können. Damit ein Mensch sich wohl fühlt, braucht er Aufgaben und sein ganzes Leben kann als Prozess der Selbsterfüllung und Vervollkommnung betrachtet werden.

Was wollten Sie schon immer ausprobieren? Welche Talente besitzen Sie? Was reizt und fasziniert Sie in besonderem Maße? Wo liegen Ihre Leidenschaften?

Stellen Sie sich diese Fragen und beginnen Sie damit Ihre Begabungen zu veredeln. Informieren Sie sich in Hochschulen, Bibliotheken oder sozialen Medien über Kurse oder Workshops. Die Bereitschaft zur Veränderung und der Tatendrang nach Neuem kann für Sie der vielleicht wichtigste Schritt sein, um seelischen Ballast loszuwerden.

Unser Artikel hat Ihnen gefallen? Teilen Sie ihn:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.