Wie überzeugt man andere?

Ob wir es wahrhaben wollen oder nicht: wir alle leisten tagtäglich Überzeugungsarbeit, damit andere Menschen uns mögen – besonders jene, von denen WIR etwas wollen.

Sich weniger darum zu kümmern, was andere über einen denken, hat seine Berechtigung und kann dabei helfen das eigene Selbstbewusstsein zu stärken. Und dennoch fühlt es sich auch nicht wirklich gut an, von anderen als lästiger Unsympath betrachtet zu werden.

Damit Sie andere Menschen von sich und Ihren Ansichten überzeugen, steht Ihnen eine ganze Reihe an Wegen zur Verfügung, die Sie zu Ihren Gewohnheiten machen sollten. Und nein, Sie müssen dabei keine Schleimspur hinterlassen, damit andere sich wohl in Ihrer Nähe fühlen und Ihnen vertrauen.

Hier sind 6 Dinge, die wir Ihnen empfehlen…

Diskutieren Sie nicht – machen Sie Aussagen!

Viele Menschen lieben es zu geradezu ewig zu diskutieren und meist auch um den heißen Brei zu reden, ohne dass dabei eine wirkliche Aussage gemacht wird. Widerstehen Sie dieser Versuchung und stärken Sie Ihr inneres Gleichgewicht.

Unser Tipp: gerade im Alltag sollten Sie eben nicht bei jeder Diskussion einsteigen bzw. sich für Ihr Handeln und Ihre Ansichten rechtfertigen – Sie sind kein Missionar.

Tipp: die Ur-Quelle für Wohlstand, Glück und Liebe

lebensfreude selbstfindungWissen Sie, was es mit dem Begriff "Schwingungsbewusstsein" auf sich hat?

Es heißt: die Ergebnisse, die man im Leben bekommt, sind vom eigenen Denken &  Fühlen abhängig. Wenn Sie fortan "hoch" schwingen und damit Fülle, Glück und Reichtum anziehen wollen, kann Ihnen der Schöpfer Code helfen. Ein wirklich einzigartiges Konzept wartet auf Sie.

> Auf Dieser Webseite Mehr Erfahren...

Oft behalten Sie sogar Ihre überzeugende Position, indem Sie resolut und gelassen Ihre Aussage machen, ohne krampfhaft zu versuchen den Gegenüber für sich zu gewinnen.

Entspannte Rhetorik und Körpersprache

Hier gibt’s jede Menge zu sagen aber im Prinzip reicht es aus, wenn man sich auf das Grundlegende begrenzt. Um andere Menschen zu überzeugen, ist Ihr ruhiges Gemüt Ihr bester Helfer:

  • Gestikulieren Sie nicht, sondern üben Sie Kontrolle über Mimik und Gestik.
  • Stottern Sie nicht, sondern formulieren Sie zusammenhängende Sätze.
  • Sprechen Sie langsam, anstatt Aussagen im Eilzugtempo herunterrasseln.
  • Lächeln Sie. Menschen wenden sich von Miesepetern ab und Frohnaturen zu.
  • Halten Sie direkten Blickkontakt anstatt in der Weltgeschichte oder schlimmer noch auf den Boden zu gucken.

Lassen Sie sich nicht übervorteilen

Dieser Punkt ist gigantisch wichtig: Sie müssen lernen zu Ihren Idealen zu stehen und aufzubegehren, wenn Sie jemand unfair und respektlos behandelt.

Sie können hier einfach keine Abstriche machen, sonst werden Sie bevor Sie sich versehen, zum Fußabtreter für andere. Drücken Sie also Ihr Kreuz durch und machen Sie Ihre Toleranzgrenze deutlich.

Indem Sie Ihr eigenes Terrain verteidigen, zeigen Sie, daß Sie von sich selbst überzeugt sind. Nur so können Sie auch andere Menschen von sich überzeugen (siehe Kontrolle über sein Leben übernehmen).

Andere überzeugen mit Stil & Etikette

Damit Sie von anderen Respekt einfordern können, müssen Sie selbigen auch liefern.

Am besten tun Sie das mithilfe von ganz normalen und für jedermann verständlichen Umgangsformen. Andere Menschen werden es Ihnen danken, wenn Sie Stil und Etikette beherrschen.

Kultiviertes Auftreten überzeugt auf unbewusster Ebene.

Sagen Sie also danke und bitte, seien Sie zuvorkommend, nehmen Sie Rücksicht und behandeln Sie andere so, wie auch Sie gerne behandelt werden.

Seien Sie kein Klatschmaul

Über andere Menschen zu lästern, Intrigen zu spinnen und die Gerüchteküche brodeln zu lassen ist alles, nur eben keine Gewohnheit, die von Selbstwertgefühl zeugt.

Bestimmt kennen auch Sie Leute in Ihrem Umfeld, die nichts anderes im Sinn haben als über andere hinter deren Rücken herzuziehen und sich dafür beim Gegenüber auch noch Pluspunkte erhoffen. Was diese Menschen nicht wissen ist, dass sie damit das genaue Gegenteil, nämlich Misstrauen und Geringschätzung ernten.

Verschwiegenheit ist eine Tugend.

Autorität überzeugt mehr als Fakten

Dieser Punkt ist der ehrlichste – aber auch für viele der Unbequemste: werden Sie zu einer Autorität, der man gerne sein Vertrauen schenkt.

Menschen vertrauen Autoritäten, nicht Fakten.

Fakten sind für die meisten Menschen ziemlich irrelevant, da sie nun mal gefühlsgeleitet und so auch extrem empfänglich für Ideologien sind, die sie vehement verteidigen werden, egal wie die konträr Faktenlage ist.

Soll heißen: andere Menschen überzeugen Sie, wenn Sie sich auf der emotionalen Ebene befinden, nicht auf der rationalen. Die Autorität die Sie verkörpern, spielt dabei eine große Rolle.

Hier ist ein Beispiel, wie absurd, überzeugt, verständnisvoll und fast schon hündisch brav Menschen reagieren, wenn sie jemanden vor sich haben, dem sie Autorität zumessen.

Nun können Sie sich sicher nicht rund um die Uhr eine Uniform überschwingen, um andere Menschen von sich zu überzeugen…

In der Praxis haben Sie bessere Aussichten, wenn Sie Vertrauen langfristig und mithilfe Ihrer Persönlichkeit aufbauen. Sie brauchen also Eigenschaften, die Sie Tag für Tag zu Ihren Begleitern machen – und die sozusagen TEIL Ihrer Persönlichkeit werden.

5 Eigenschaften, um andere zu überzeugen

Geben Sie IMMER Ihr Bestes

Sie müssen nicht bei allem was Sie tust, die Nummer 1 sein – das ist ein Ding der Unmöglichkeit. Wenn Sie aber stets versuchen das für Ihre Voraussetzungen und Anlagen Beste zu liefern, steigt auch die Ehrfurcht vor Ihnen.

Artikeltipp: mein Leben verändern aber wie?

Sie müssen Ihr Wort halten

Wenn Ihr Umfeld erkennt, dass man sich fest auf Sie verlassen kann, werden Sie automatisch zu einem Menschen, den man respektiert und dessen Ideen sowie Überzeugungen man Vertrauen schenkt. Tun Sie das, was Sie sagen, das Sie tun werden.

Verlassen Sie Ihre Komfortzone

Für die guten und außergewöhnlich begehrten Dinge im Leben müssen wir nun mal kämpfen und hart mit uns selbst sein (Stichwort Verzicht üben). Die nicht so begehrten bekommen wir in den meisten Fällen hinterher geworfen.

Erfahren Sie hier, wie Sie negative Gedanken loswerden…

Selbständig denken & autodidaktisch lernen

In Ihrem Denken und Lernen sollten Sie über den Tellerrand hinausschauen. Wie heißt es so schön: wer zur Quelle will, muss gegen den Strom schwimmen und nur tote Fische schwimmen mit dem Strom. Hinterfragen Sie Scheinautoritäten.

kontrolle über leben learnflixx weiterbildung

Gesunde statt schädliche Gewohnheiten

Das was Sie in Ihrem Alltag tun, sagt eine Menge über Sie aus. Ersetzen Sie daher destruktive sowie passive Gewohnheiten, wie TV und sogenannte „soziale Medien“ mit gesunden, wie Sport, Bildung, gesunde Ernährung, Kariere und Zukunftsplänen.

Unterstützen Sie uns, indem Sie den Beitrag mit anderen teilen.

Was ist Ihre Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.