Lesetempo steigern 5 Tipps

Wenn Sie Ihr Lesetempo steigern, haben Sie einige Vorteile: Lesen erweitert nicht nur den Horizont und führt so zu mehr Wissen und Einfluss, sondern es hat auch meditative Wirkung. Je schneller man liest, desto besser sind die Erfolgsaussichten im Leben und desto mehr ist man bei sich selbst.

Der Durchschnittsmensch liest in etwa 200 bis 250 Wörter pro Minute und es gibt keinen Grund, warum Sie diese Zahl nicht verdoppeln und unter Umständen sogar verdreifachen können. Wie Sie Ihr Lesetempo mit 5 einfachen Tipps steigern können, darauf soll im Folgenden eingegangen werden.

Subvokalisieren behindert das Lesetempo

Die Nr. 1 Ursache, warum Ihre Lesegeschwindigkeit u. U. nur durchschnittlich ist, ist das Subvokalisieren, also das gedankliche Mitsprechen des Textes.

Abhilfe schaffen Sie, indem Sie den Inhalt statt bewusst oder unbewusst mit Ihrer Zunge, ausschließlich mit Ihren Augen bzw. mit Ihrer eingebauten Imagination liest. Sobald Sie etwas lesen, sollten Sie nur noch den Bildern folgen, die sich automatisch in Ihrem Kopf bilden.

Sprechen Sie auf keinen Fall die geschriebenen Worte nach, weder ganz leise noch subtil und nur gedacht sozusagen.

Praktischer Tipp: wenn Ihnen das Hineinversetzen in die Situation mithilfe von Bildern noch schwer fällt, können Sie du auch während Sie lesen, gedanklich zählen, also 1, 2, 3, 4, 5 usw. wodurch das gedankliche Nachsprechen der Wörter vermieden wird.

Vielen Menschen, die Schwierigkeiten haben sich das Subvokalisieren abzugewöhnen, hat es auch geholfen, während des Lesens Kaugummi zu kauen. Probieren Sie das ruhig mal selbst aus, denn beides kann positive Wirkung auf das Lesetempo haben.

Ablenkungen vs. Totenstille?

Dass Sie beim Lesen fokussiert und frei von Fremdeinflüssen, wie Handy, TV und häuslichem Krach sein sollten, versteht sich eigentlich von selbst (siehe inneres Gleichgewicht herstellen).

lesetempo tipps

„Multitasking“ war gestern!

Es hat sich herausgestellt, dass sowohl Körper als auch Geist das Maximum ihrer Belastung bzw. Aufnahmefähigkeit nur beim Fokus auf eine einzige Tätigkeit erreichen. Wenn Sie sich beim Lesen nur auf das eine Ziel – also auf die Aufnahme der vor Ihnen ausgebreiteten Inhalte richten, dann werden Sie Ihr Lesetempo steigern.

Allerdings: auf der anderen Seite hat sich gezeigt, dass für viele Menschen – nicht für alle, aber eben für viele – absolute Stille nicht förderlich ist…

Wenn Sie zu diesen Menschen zählen, dann lassen Sie nebenbei leise instrumentale Klassikmusik laufen, vielleicht Bach, Mozart oder Chopin. Experimente haben bewiesen, dass sich die Lesegeschwindigkeit allein mit diesem Geheimtipp für viele Menschen spürbar gesteigert hat.

Ihr Finger bestimmt das Tempo

Der dritte und vielleicht mächtigste Tipp für schnelleres Lesen ist Ihre Lesehilfe per Finger oder anderem Hilfsmittel.

Die sog. visuelle Regression – also das Zurückhüpfen der Augen zum Satzanfang oder zu irgendeinem bereits gelesenen Wort – ist neben dem Subvokalisieren wahrscheinlich der verhängnisvollste Fehler, den man machen kann. Vielleicht erkennen Sie sich hier wieder und stimmen zu, dass Ihre Augen oft einfach machen was sie wollen und Ihnen so kostbare Zeit stehlen.

Mit Ihrem Finger oder einem anderen Hilfsmittel als Taktgeber zwingen Sie Ihre Augen dazu, sich Ihrer vorgegebenen Geschwindigkeit anzupassen.

Wenn Sie eine professionelle Anleitung suchen, wie Sie in puncto Lesetempo die schnellsten Fortschritte machen, empfehlen wir dieses kostenlose Webinar…

lesetempo steigern webinar

Im online ebinar erfahren Sie, warum Schnelllesen kein besonderes Talent verlangt, sondern eben nur eine Fähigkeit ist, die man lernen kann. Sie bekommen dabei Methoden geliefert, die Sie noch heute anwenden können, um Ihre Lesegeschwindigkeit in kürzester Zeit um bis zu 50% anheben.

Wortgruppen im Ganzen greifen

Beim herkömmlichen Lesen betrachtet der Leser jedes einzelne Wort separat. Man liest also die aneinandergereihten Buchstaben, welche in Worte gegliedert einen Satz bilden.

Leider kostet das unnötig viel Zeit und wenn Sie anstatt einzelne Wörter zu lesen das Lesen – besser noch das Er- und somit Begreifen von Wortgruppen trainieren, dann werden Sie Ihr Lesetempo mit etwas Übung bald steigern können.

Beispiel:

Wenn —— der —— Klügere —— immer —— nachgibt, —— kann —— der —— Dümmere —— nie —— schlauer —— werden.

Besser so:

Wenn der Klügere immer nachgibt —— kann der Dümmere nie schlauer werden.

Achtung:

Der große Fehler, der das Wortgruppen-Greifen fast immer unmöglich macht, ist der zu geringe Augenabstand zum Geschriebenen. 20 oder 30 cm sind hier einfach mal zu wenig. Eine nützliche Hilfe um auf ca. 50 cm zu kommen und damit Wortgruppen und Sätze besser im Ganzen zu erfassen, sind die beliebten Lesestab Lupen (siehe Angebot im Online Shop).

Lesetempo steigern in kleinen Schritten

Unser 5. Tipp ist ganz einfach: üben bis der Arzt kommt und Buchführung über Ihre Fortschritte. Ihre Lesefähigkeit ist wie ein Muskel, der nur wachsen kann, wenn er trainiert wird.

Geben Sie sich selbst etwas Zeit und betrachten Sie Ihr Ziel als Langzeitaufgabe.

Setzen Sie sich auch Zwischenziele, wie z. B. das Lesen eines Buches in einer bestimmten Zeit oder auch das Lesen einzelner Seiten auf Zeit. Hier können Sie sogar mit einem Timer arbeiten, der Ihnen Ihre Fortschritte aufzeigt, die Sie dann ruhig auch per Eintrag in einem Notizbuch festhalten sollten.

Genauso motivierend kann das regelmäßige Testen Ihrer Lesegeschwindigkeit sein. Hier gibt es im Netz (z. B. hier…) haufenweise Seiten, auf denen Sie Ihr aktuelles Niveau testen können und so genau sehen, wie viel Arbeit Sie noch vor sich haben, um ans Ziel zu kommen.

Verbreiten Sie unsere Tipps, wenn Sie Ihnen gefallen :)

Was ist Ihre Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.